News

Informationen zum Verlauf des Sommersemesters 2020: Update

[17|03|2020]

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Studierende,

 

in Abstimmung mit den Prüfungskommissionsvorsitzenden, dem Prüfungsplaner, dem Fakultätsvorstand und dem Vorstand der Fachschaft wurden hinsichtlich des weiteren Verlaufs des Sommersemesters 2020, insbesondere der Prüfungen und Blockwochen, die unten aufgeführten Maßnahmen beschlossen.

 

Vorab einige Bemerkungen:

  • Diese Maßnahmen gehen davon aus, dass ab dem 20. April 2020 wieder Regelbetrieb durchgeführt werden kann. Sollte dies nicht der Fall sein, müssen alle Fakultäten gemeinsam mit der Hochschulleitung neu überlegen.
  • Die Maßnahmen gehen ein wenig zu Lasten der als Blockveranstaltungen geplanten Module, die Vorteile für den laufenden Semesterbetrieb überwiegen allerdings deutlich.
  • Der Gewinn für die Präsenzzeit gegen Ende des Semesters hat zur Folge, dass deutlich weniger als fünf Veranstaltungen (für die fünf nun ausfallenden Wochen) anderweitig nachzuholen sind. Dies kommt all denjenigen entgegen, die nicht so schnell auf Onlinelehre umstellen konnten oder wollten bzw. die mit den großen Serverproblemen bei der Nutzung von z.B. Adobe Connect zu kämpfen haben.

 

Nun zu den Maßnahmen:

  • Laut Präsident Leitner ist der Prüfungszeitraum auf Montag, den 20.07.2020, bis Freitag, den 31.07.2020, also auf die KW 30 und 31, festgesetzt worden. Ich zitiere ihn in diesem Zusammenhang:
    „Statt dem bei regulärem Semester de facto möglichen Zeitraum vom 06.07. bis 28.07.2020 wurde also klar und einschränkungslos der gleich lange Zeitraum vom 20.07. bis 12.08.2020 (Notenbekanntgabe wie immer zwei Tage später am 14.08.2020) gewählt. Diese Klarheit kann uns ggf. bei Nachweispflichten helfen, da laut Ministerium ein volles Lehrsemester ohne Abstriche zu realisieren ist. … Entscheidend war für uns … die Verklarung, dass von der verlängerten und gedrängten Vorlesungszeit bis 17.07.2020 nichts mehr für vorgezogene Prüfungen abgezogen werden kann.“

    Für unsere Fakultät bedeutet dies de facto eine Verschiebung um zwei Wochen nach hinten. Die Notenbekanntgabe ist am Freitag, den 14. August 2020. Die Noteneinsicht wird zu Beginn des Wintersemesters stattfinden.
  • Die an unserer Fakultät für die sogenannten Blockwochen - KW 26, 27 und 30 – geplanten Veranstaltungen werden in die KW 29 verlegt, also Montag, 13.07. – Samstag, 18.07.2020. Dadurch können in den drei KW 26, 27 und 28 die semesterbegleitenden Veranstaltungen stattfinden. Das Ende der semesterbegleitenden Veranstaltungen ist somit Freitag, der 10.07.2020, drei Wochen später als bisher vorgesehen.
  • Nicht alle Veranstaltungen der bisher geplanten Blockwochen können in einer Woche zeitgleich stattfinden – aber ein großer Teil sehr wohl. Außerdem haben einige Studierende sicher zwei Blockwochen-Veranstaltungen für sich eingeplant, was nun nicht mehr möglich ist. Aus diesem Grunde sind wir gerade dabei, gemeinsam mit der Hochschulleitung und dem Justiziariat zu prüfen, ob als Ausweichtermin auch eine Woche Ende September angeboten werden kann.

 

Hinsichtlich der operativen Umsetzung bespreche ich mich morgen mit Stefanie Cieplik und Margot Riesinger, die jederzeit gern helfen. Konkret werden wir dann die Kolleginnen und Kollegen, die von der Verlegung der Blockwochen betroffen sind, in den kommenden Tagen separat kontaktieren. Wir werden gemeinsam überlegen, wie wir am besten vorgehen. Vielleicht ist für manche auch eine Teilblockung innerhalb des Semesters möglich.

 

Bei der gemeinsamen Entscheidung von Fakultätsvorstand, Prüfungskommissionsvorsitzenden, Prüfungsplaner und Vorstand der Fachschaft galt es einiges abzuwägen. Natürlich kommt es zu Einschränkungen bei den Lehrenden und Studierenden, die mehr als eine Blockveranstaltung anbieten oder besuchen wollten. Diese müssen nun neu planen bzw. auf September ausweichen. Andererseits müssen durch den geringeren Nettoausfall von semesterbegleitenden Veranstaltungen weniger ungewöhnliche Maßnahmen (wie Samstagsvorlesungen oder Vorlesungen bis 22 Uhr) umgesetzt werden. Dieser Vorteil ist letztendlich für uns alle der größere.

 

Wie gesagt: dies alles vorbehaltlich des Präsenz-Starts am 20. April 2020. Ich danke euch und Ihnen allen für euer Verständnis und eure Besonnenheit angesichts dieser wirklich großen Herausforderungen für uns alle. Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

 

Mit den besten Grüßen

Markus Wessler

--

Prof. Dr. Markus Wessler

Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaft