News

Mehr Spaß im Logistikzentrum mit einer Gamification App

Foto: TAMK
Foto: TAMK

[14|01|2019]

Im Dezember 2018 haben die Studierenden des Master Digital Technology Entrepreneurship der Hochschule München in Deutschland zusammen mit Bachelor Informatikstudierenden der TAMK in Finnland das Kooperationsprojekt mit Leanware Oy in Tampere (Finnland) erfolgreich abgeschlossen und vier neue Gaming-Applikationen für Lagermitarbeiter entwickelt.

Foto: TAMK
Foto: TAMK
Leanware Oy ist ein auf Lagerverwaltungssysteme spezialisierter IT-Lösungsanbieter mit Sitz in Tampere, Finnland. Deren Mission ist es, die Lagereffizienz zu verbessern und neue Ideen zur Verbesserung der Produkte zu finden. Leanware bezog die Studierendenteams für Beratung und Softwareentwicklung in diese Aufgabe mit ein, um Gamification Ansätze in die bestehende Software zu integrieren. Ziel des Projekts war die Erstellung einer Gamification App für die Lagermitarbeiter, um neben mehr Spaß zu haben auch effizienter zu werden.

 

Foto: TAMK
Foto: TAMK

 

Dieses Projekt im Rahmen des Co-Innovation Lab war eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den beiden Partnerhochschulen Hochschule München und TAMK in Finnland, die Studierende aus zwei verschiedenen Fachrichtungen IT und Betriebswirtschaft zusammenbrachte. Die Studierenden der TAMK und HM fanden die Zusammenarbeit hervorragend und begrüßten es sehr, da sie praktische Erfahrungen in den Bereichen interkulturelle Teamarbeit, Softwareentwicklung, agiles Projektmanagement und Zusammenarbeit mit einem professionellen Kunden sammeln konnten. Joni Ihalainen (Product Manager, M.Sc. (Tech)), fasste zusammen: "wir sind mit den Ergebnissen, die die Beratungsteams entwickelt haben, und dem Gesamtprojekt sehr zufrieden". Ebenso war Frau Anne-Mari Sainio (M.Sc., Senior Dozentin BIS, TAMK) angetan von den Projektergebnissen und möchte die Zusammenarbeit mit der HM sowie der Leanware Oy fortsetzen.

 

Foto: TAMK
Foto: TAMK

 

Von Seiten des Kunden engagierte sich neben Herrn Joni Ihalainen auch Frau Mira Sohlman (Business Director, Logistics, MBA) und gab den Beratungsteams regelmäßig wertvolles Feedback und hilfreiche Hinweise. Von Seiten der Hochschulen unterstützten Frau Anne-Mari Sainio, Frau Mira Grönvall (M.Sc., Head of Degree Programme in BIS, TAMK), Herr Hans-Jürgen Haak (Haak Beratung und Mediation) und Prof. Dr. Holger Günzel (Fakultät für Betriebswirtschaft). Neben den Reviews und Retrospektiven wurden auch Gespräche zu den Themen Konfliktlösung und interkulturelle Zusammenarbeit durchgeführt. Mit der enormen Hilfe aller Beteiligten waren die Studierendenteams bestens gerüstet, das Projekt erfolgreich abzuschließen.

 

Foto: HM
Foto: HM

 

Autor: Phuong Nguyen