News

10 Jahre Masterstudiengang Betriebswirtschaft - der Fakultätsvorstand gratuliert

[27|10|2017]

Zu Beginn des Wintersemesters 2007 startete der Masterstudiengang Betriebswirtschaft an unserer Fakultät und trieb damit die im Jahr zuvor mit dem entsprechenden Bachelorstudiengang gestartete Umsetzung des Bologna-Prozesses an der Fakultät weiter voran. Wir blicken somit heute auf eine zehnjährige Erfolgsgeschichte des Programms zurück, schauen aber genauso nach vorn.

Heute ist es für uns selbstverständlich, dass wir an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München Masterprogramme anbieten; das war es nicht immer. Viele Kolleginnen und Kollegen haben sich dafür eingesetzt, Masterprogramme an unsere Fakultät zu holen und erfolgreich zu akkreditieren. Es waren Hürden zu überwinden, in den Köpfen wie auch verwaltungstechnisch und organisatorisch, aber heute können wir mit dem Blick zurück sagen: Es hat sich gelohnt.

Erstes Semester 2009
Erstes Semester 2009

Im Jahr 2013 wurde der Masterstudiengang Betriebswirtschaft als Master of Science akkreditiert. Auf diesen enormen Erfolg sind wir auch heute noch stolz, war es doch einer der ersten in dieser Weise akkreditierten betriebswirtschaftlichen Studiengänge an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) in Deutschland. Die Bildungslandschaft verändert sich: Neben dem Urgeschäft der Lehre samt dem wachsenden Segment der Weiterbildung ist dies verstärkt die Forschung. Seit Jahren ist der Forschungsauftrag für HAW in den Hochschulgesetzen verankert, und wir beschäftigen uns schon seit einiger Zeit mit der Frage nach dem Promotionsrecht für HAW. Wie Studierende hier zur Promotion geführt werden können und inwiefern dies eine Ausstattung der HAW oder einzelner ihrer Teilinstitutionen mit einem eigenen Promotionsrecht erfordert, dazu gibt es viele unterschiedliche Ideen, Wege und Modelle mit verschiedenen Graden der Umsetzung. Unsere Fakultät beteiligt sich etwa an den hochschulweit entstehenden Forschungsinstituten.

Erstes Semester 2017 - neu gestaltete 'Kapelle' ist sehr gut gefüllt
Erstes Semester 2017 - neu gestaltete 'Kapelle' ist sehr gut gefüllt

Der Forschungsgedanke findet sich auch in den vier verschiedenen Studienrichtungen des Masterstudiengangs Betriebswirtschaft (verlinken auf Masterseite) und ist hier sowohl inhaltlich, durch Einbeziehung aktueller Forschungsergebnisse, als auch didaktisch, etwa durch forschendes Lernen, sichtbar. Neben diesen inhaltlich-qualitativen Aspekten der Masterentwicklung, wollen wir durch eine flexiblere Zeitgestaltung des Studiums weiteren Gruppen von Studieninteressierten die Möglichkeit bieten, an dem Masterprogramm unserer Fakultät teilzunehmen. So gehen derzeit Diskussionen an der Fakultät in Richtung eines Teilzeitmodells.

Die Hochschule München und wir als Fakultät stellen uns auch den Anforderungen einer sich schnell verändernden, digitalen Gesellschaft und digitalen Arbeitswelt sowie dem Wunsch nach mehr Internationalisierung. Der Wunsch nach einem Auslandsaufenthalt auf Seiten der Studierenden ist unverändert hoch und steigt weiter an. Eine immer stärker vernetzte und internationaler werdende Welt muss sich insbesondere in der internationalen Ausgestaltung der Studiengänge, gerade auch im hochqualifizierenden Masterprogramm, widerspiegeln. Dies zeigen sowohl die Angebote unserer weltweiten Partnerhochschulen als auch die Ansprüche zur Auswahl des Masterstudienganges unserer Studierenden sehr deutlich. So wird die Fakultät die Internationalisierung des Masterprogramms auf vielen Ebenen weiter vorantreiben: durch die Erhöhung der Zahl an Erasmus-Plus-Partnerhochschulen oder den sukzessiven Ausbau der englischsprachigen Lehrveranstaltungen.

Die beschriebenen hochschul- und gesellschaftspolitischen Entwicklungen greifen wir heute und in Zukunft in unserem Master Betriebswirtschaft in der ständigen Weiterentwicklung des Konzepts gern auf: Forschungsgedanke und Internationalisierung, Öffnung gegenüber alternativen Studienformaten, forschendem Lernen und neuen Studienrichtungen. Dass der Masterstudiengang das Erfolgsmodell bleibt, das er heute ist, ist der erklärte Wunsch des Fakultätsvorstands. Unser Dank richtet sich heute an alle Kolleginnen und Kollegen, die durch ihre Lehre, durch ihre Kreativität und durch ihr Engagement den Masterstudiengang vorantreiben, ebenso wie an alle Studierenden, die uns durch ihre Rückmeldungen in den Evaluationen in diesem Prozess unterstützen. Wir freuen uns auf die kommenden zehn Jahre!